Unternehmen der Familie Wulf

Unsere Partner

Aktuelles

Bei der diesjährigen Hannoveraner Hengstkörung in Verden wurde ein aus unserer Zucht stammender Hengst gekört! 

Mehr dazu unter > "News"

 

21.11.17

News

Hannoveraner Hengstkörung 2017

 

Bei der diesjährigen Hannoveraner Hengstkörung Ende November in Verden konnten wir einen großen Zuchterfolg feiern. Ein aus unserer Zucht stammender Hengst von Darco - Valentino - Ramiro's Son ll erhielt nach überzeugender Leistung das Prädikat "gekört".

 

DER HANNOVERANER - AUSGABE SEPTEMBER 2017

 

CSIO Hickstead/Großbritannien 

 

Was für Deutschland Aachen ist, ist für Großbritannien Hickstead. Am letzten Juli Wochenende feierten die Züchter Andrea und Norbert Wulf, Schillsdorf, einen großartigen Erfolg: Zwei Pferde aus ihrer Zucht gehörten zu den Topplatzierten, Der Perigueaux/Quick Star- Sohn Townhead Pembroke gewann mit Emma Stoker im Springen der Sechs- und Siebenjährigen die silberne Schleife, während Crumley v. Cassus/As di Villagana mit John Whitaker Vierter im Punktespringen wurde.

 

CSI ***** GCT Chantilly/Frankreich 

 

Im Hauptspringen am Schlusstag, den Masters (1,50m), waren der Cassus/As di Villagana- Sohn Crumley (Z.: Andrea und Norbert Wulf, Schillsdorf) und John Whitaker an siebter Stelle zu finden. 

 

DER HANNOVERANER - AUSGABE AUGUST 2017

CSIO *** Röser/Luxemburg 

 

Zum Auftakt im Großherzogtum wurden Crumley v. Cassus/As di Villagana (Z.: Andrea und Norbert Wulf, Schillsdorf) und John Whitaker Fünfte in der ersten Qualifikation zum Grand Prix (1,50m)

 

DER HANNOVERANER - AUSGABE JULI 2017

CSI ** Ciekocinko/Polen 

 

Die erste Woche der Baltica Equistrian Springtour

...

Im Finale der Youngster-Tour mussten sich der Perigueux/ Quick Star-Sohn Pembroke (Z.: Andrea und Norbert Wulf, Schillsdorf) und Emma Stoker nur knapp geschlagen geben und wurden Zweite. 

... 

Am Pfingstwochenende belegten Pembroke und Emma Stoker im Finale der Youngster-Tour dann noch einmal Rang fünf. 

 

 

CSI***** St. Tropez/Frankreich 

 

Das mondäne Flair der Cote d'Azur genossen Crumley v. Cassus/As di Villagana (Z.: Andrea und Norbert Wulf, Schillsdorf) und John Whitaker. Derart beflügelt wurde sie Vierte eines Zwei-Phasen-Springens.

 

DER HANNOVERANER - AUSGABE JUNI 2017

CSI***** Antwerpen/Belgien

 

"Jumpimg Antwerpen - ride the future"

Mit seinem neunjährigen Crumley v. Cassus / As di Villagana (Z.: Andrea und Norbert Wulf, Schillsdorf) musste sich John Whitaker in einem Zwei-Phasen-Springen nur knapp geschlagen geben und wurde Zweiter.

 

 

CSI***** Versailles/Frankreich 

 

Einen Auftakt nach Maß hatten zwei Hannoveraner vor dem Schloss von Versailles:

...

Crumley v. Cassus / As di Villagana (Z.: Andrea und Norbert Wulf, Schillsdorf) wurde mit John Whitaker Zweiter. Crumley fügte seiner Erfolgsbilanz bei seinem nächsten Start einen achten Platz in einem Zeitspringen (1,50m) hinzu.

 

 

CSI**** Windsor

 

Royal Windsor Horse Show - "Falken Stakes" (1,50m)

...

Nach souveränen Auftritt in Runde eins kamen Crumley v. Cassus / As di Villagana (Z.: Andrea und Norbert Wulf, Schillsdorf) und John Whitaker im zweiten Umlauf nicht optimal zurecht, waren mit 13 Strafpunkten als Zehnte dennoch platziert.

In den folgeneden "Palm Speed Stakes" (1,50m) wurde Crumley Sechster.

 

 

DER HANNOVERANER - AUSGABE APRIL 2017

CSI** Mijas/Spanien 

 

Die Iberische Halbinsel war in Februar einer der Hotspots im internationalen Sport. Nicht weniger als drei Veranstaltungsorte lockten Teilnehmer aus ganz Europa ans Mittelmeer bzw. Atlantik. Die Costa del Sol Equestrian Tour begann Anfang Februar in Andalusien. 

... 

In der folgenden Runde erzielte Crumley v. Cassus/As di Villagana (Z.: Andrea und Norbert Wulf, Schillsdorf) einen 5. Platz in einem Springen nach Fehlern und Zeit. Im Sattel saß Springreiterlegende John Whitaker, der den Neunjährigen zu Jahresbeginn von Francois Mathy Jr. übernommen hat. 

 

 

Vilamoura/Portugal 

 

Mit sechs Wochen Spitzenspringsport und insgesamt 840.000 Euro Preisgeld lockt die Atlantic Tour von Mitte Februar bis Anfang April an die Algarve. Zum Auftakt wurden der Perigueux/Quick Star-Sohn Pembroke (Z.: Andrea und Norbert Wulf, Schillsdorf) und Emma Stoker Dritte eines Zeitspringens der Youngster Tour. 

... 

Eine Woche später sicherten sich Pembroke und Emma Stoker Platz zwei in einer CSIYH*-Prüfung.  

 

 

DER HANNOVERANER - AUSGABE JUNI 2014

CSI ** Ebreichsdorf/Österreich

 

Magna Racino Spring Tour hieß das Motto in Ebreichsdorf. Im Finale der sechsjährigen Youngster dirigierte Marc Bettinger den Cassus/As di Villagana-Sohn Crumley (Züchter: Andrea und Norbert Wulf, Schillsdorf) auf Platz drei, im Finale wurden sie Zweite. In Woche zwei wurden Crumley und Marc Bettinger Vierte im Zeitspringen der Sechsjährigen.

 

3. Platz beim Finale des Hannoveraner Championats 2014

 

Insgesamt vier Pferde aus der Zucht von Andrea und Norbert Wulf aus Schillsdorf platzierten sich beim Hannoveraner Championat 2014 in Verden, darunter auch das Pferd Venecia, die in der Finalprüfung den 3. Platz erreichte.

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

 

 

 

DER HANNOVERANER - AUSGABE MAI 2014

CSI*** Arezzo/Italien

 

Die Ergebnislisten des zweiten Wochenendes meldeten Platz fünf in der Qualifikation zum Grand Prix für Flavourart Amico Mio von Stakkato/Graf Grannus (Züchter: Andrea und Norbert Wulf, Schillsdorf) und Roberto Cristofoletti.

 

CSI*** San Giovanni in Marignano/Italien

 

Es haben Flying Boy und Simone Blum die erste Qualifikation zum Großen Preis gewonnen. Der zweite Hannoveraner Sieger an der Riviera hieß Crumley. Der Cassus/As die Villagana-Sohn (Züchter: Andrea und Norbert Wulf, Schillsdorf) siegte mit Marc Bettinger in der ersten Prüfung der Sechsjährigen.

.....

 

Zum ersten Mal siegten der Cassus/As di Villagana-Sohn Crumley (Züchter: Andrea und Norbert Wulf, Schillsdorf) und Marc Bettinger an der Riviera international. Sie führten das Feld des Zeitspringens der Sechsjährigen an.

 

DER HANNOVERANER - AUSGABE APRIL 2014

CSI Vilamoura/Portugal

 

An Portugals Atlantikküste hat sich in Woche drei der Atlantic-Tour das Pferd Crumley in die

Siegerlisten eingetragen. Der Cassus/As di Villagana-Sohn (Züchter: Andrea und Norbert Wulf,

Schillsdorf) entschied mit Marc Bettinger ein Springen der Sechsjährigen mit Stechen

um den Sieg für sich.

 

 

CSI** Neeroeteren/Belgien

 

Fünfter in der ersten Qualifikation der Siebenjährigen wurde Chuck Berry von Chacco-Blue/Watzmann mit Marc Boes im Sattel. Im Zwei-Phasen-Springen verbesserten sich die beiden auf Platz 3. Im Finale des Jahrgangs 2007 gingen Stanford von Stakkato/Graf Grannus (Züchter: Andrea und Norbert Wulf, Schillsdorf) und Josef Jonas Sprehe als Fünfte auf die Ehrenrunde. 

 

 

DER HANNOVERANER - AUSGABE DEZEMBER 2013

 

WEBSEITE MARSTALL DEUTSCHLAND - JULI 2013

Marstall und Stall Bokhorst sponsern die Fohlen- und Stutenschau des Vereins hannoverscher Warmblutzüchter in Schleswig-Holstein

 

Am 21. und 23. Juni fand im schleswig-holsteinischen Fehrenbötel die Fohlen- und Stutenschau der Hannoveraner Pferde statt. Mit reger Beteiligung wurden Fohlen und Stuten auch in diesem Jahr  von engagierten Züchtern vorgestellt. Die Veranstaltung wurde von Marstall Premium-Pferdefutter in Gemeinschaft mit Stall Bokhorst großzügig gesponsert. Das Wetter spielte zum Glück mit, sodass sehr viele Aussteller aus ganz Schleswig-Holstein und auch aus Dänemark, zu dieser Schau erschienen sind.

Gesamtsiegerstute der Schau wurde eine vierjährige Stute von Graf Top in Besitz von Dirk Schröder aus Lentföhrden. Gesamtsiegerfohlen wurde ein Hengstfohlen Schwerpunkt Springen von Diarado aus der Zucht und im Besitz von Rudolf Drünert aus Ahrensbök.

Auch der größte Hannoveraner Zuchtbetrieb in Schleswig-Holstein, Stall Bokhorst, stellte wieder ein paar interessante Pferde aus. Bei den zweijährigen Stuten gewann die Familie Wulf mit der selbstgezüchteten Stute Saphira von Stolzenberg - Iberio - Cashman ihre Abteilung und erhielt die Auszeichnung 1a. Ebenfalls erhielt der Stall Bokhorst zwei weitere 1a-Preise bei den zweijährigen Stuten.

 

WEBSEITE MARSTALL DEUTSCHLAND - MAI 2013

Spitzenpferde und Spitzennachwuchs – Ein Besuch zum Stall Bokhorst lohnt sich

 

Stakkato, Quick Star, Darco, Baloubet du Rouet …dies sind nur einige der Hengste, die die Familie Wulf auf ihrem Hof im Herzen Schleswig-Holsteins für ihre Spitzenzucht verwendet. Mehr als 20 Hannoveraner oder hannoversch eingetragene Zuchtstuten nennt die Familie Wulf ihr Eigen.

Alle von denen waren entweder auf internationalen Turnieren hoch erfolgreich oder absolvierten eine erfolgreiche Stutenleistungsprüfung. „Eine der erfolgreichsten Stuten ist die St. Pr. St. Rosa Roth von Ramiro’s Son II - Grand Ferdinand II, die selbst bei der Stutenleistungsprüfung exellente Noten bekommen hat, was sich glücklicher Weise bereits bei den Nachkommen zeigt“ so Norbert
Wulf sichtlich stolz.

Die Stute Arafina konnte mittlerweile mehrfach in Springen der Klasse S siegen, sie ist ebenso wie die St.Pr.St. Valentina, derzeit in Schweden unterwegs.

Eine weitere Tochter der Erfolgsstute Rosa Roth ist die St.Pr.St. Veracruz. Unter anderem hat sie den 1b-Preis bei der Herwart-von-der-Decken-Schau 2011, sowie den 1c-Preis bei der Friedrich Jahncke-Schau 2012 bekommen und war 2. in ihrer Abteilung beim Freispringwettbewerb in Verden. Mit ihren Töchtern stellte die St.Pr.St. Rosa Roth außerdem noch im Jahr 2011 die Siegerfamilie der Lüneburger Eliteschau, sowie die Reservefamilie der Friedrich-Jahncke-Schau 2012.

Aus über 20 Zuchtstuten erwartet den Besucher ein umfangreiches Angebot an Absetzern und ein- bis dreijährigen Spitzenpferden mit herausragenden Abstammungen vom kleinen bis zum großen Geldbeutel. Die Familie Wulf und das Team vom Stall Bokhorst freuen sich auf ihren Besuch.

 

WEBSEITE MARSTALL DEUTSCHLAND - JANUAR 2013

Stall Bokhorst: Hannoveraner Erfolgskonzept in Schleswig-Holstein

 

Im Herzen von Schleswig-Holstein, mitten in der Hochburg der Holsteiner Pferdezucht, lebt die Familie Wulf mit der größten Hannoveraner Zucht in Schleswig-Holstein. In dem kleinen Ort Bokhorst bei Neumünster betreiben Andrea und Nobert Wulf, mit Sohn Christoph und Schwiegertochter Julia, sowie fünf Mitarbeitern die größte Hannoveraner Zucht in Schleswig-Holstein. Bis zu 70 eigene Pferde leben auf dem Hof der Familie. Der Großteil sind Absätzer, Ein- und Zweijährige. Ein weiterer Teil ist dreijährig und wird angeritten bzw. teilweise weiter ausgebildet. 

Der Arbeitsschwerpunkt vom "Stall Bokhorst" liegt in der Zucht: 20 Stuten, die alle beachtliche Erfolge bis in den internationalen Sport verzeichnen können, bilden die Basis für eine erfolgreiche Zucht, die sich in den beachtlichen Erfolgen der Nachkommen zeigt.

Auch auf Stuten-, Fohlen-, und Eliteschauen sind Andrea und Norbert Wulf mehrfach ausgezeichnet worden: "Nichts wird dem Zufall überlassen", erklärt Norbert Wulf. Die ganze Famile ist immer aktiv vor Ort wenn beispielsweise für einen Freispringwettbewerb oder eine Schau trainiert wird. "Es kam noch nie ein Fohlen zur Welt, ohne dass wir dabei waren" so Andrea Wulf.

Neben der ausgesuchten Genetik der Pferde gehört, wie beschrieben, ein Top-Management zu einem Betrieb, der auch in Zukunft erfolgreich wirtschaften möchte.

„Wir wissen, dass die Fütterung neben der Haltung und natürlich der Genetik einen erheblichen Einfluss auf eine gesunde Entwicklung unserer Pferde hat, daher setzen wir auf marstall-Pferdefutter“ so Juniorchef Christoph Wulf. In dem Vorzeigebetrieb bekommen die Zuchtstuten ab dem 8. Trächtigkeitsmonat marstall Zuchtmüsli; für die Sportpferde, Jungpferde und niedertragende Stuten steht marstall Haferfrei auf dem Speiseplan. „Haferfrei lässt sich hervorragend mit wirtschaftseigenem Hafer kombinieren“ so Christoph Wulf, „für die Aufwertung einer reinen Getreideration setzen wir auf marstall Force. Dieses Mineralfutter besticht durch eine Pferdegerechte Vitamin- und Mineralstoffausstattung sowie besonders üppige Spurenelementgehalte“ so der Fachmann weiter. 

 

 

 

DER HANNOVERANER - AUSGABE AUGUST 2012

Friedrich-Jahncke-Schau 2012

 

Zum Ausklang des Schautages fand der Familienwettbewerb bei Sonnenschein statt. In der Sammlung "Mutter mit zwei Töchtern" traten vier Familien an. Der Abt.-Sieg ging an eine Springstutenfamilie, die von Andrea und Norbert Wulf, Schillsdorf, ausgestellt wurde. St.P.St. Rosa Roth v. Ramiro's Son II/Grandferdinand stellte zwei Töchter von Valentino. Diese mit einer ganz klaren Leistungsaussage versehene Familie wurde zur Elite-Stutenfamilie gekürt.

 

DER HANNOVERANER - AUSGABE AUGUST 2012

In Fehrenbötel siegte die Familie der Rosa Roth v. Ramiro's Son II/Granferdinand

Siegerfamilie und in Elite eingestuft wurde St.P.St. Rosa Roth v. Ramiro's Son II mit ihren beiden staatsprämierten Valentino-Töchtern, die als reine Springfamilie auch schon überregional auf sich aufmerksam gemacht hatte. Andrea und Norbert Wulf aus Schillsdorf zeichneten als Aussteller und Züchter verantwortlich. Das Ehepaar Wulf zusammen mit Daniela Steen, Haale, stellte eine zweite Familie vor, die ebenfalls als Elite eingestuft wurde. Die Mutter ist die Grand Cru-Tochter P-Hot'n Sweet und kommt aus einem Hannoveraner Halbblutstamm des bekannten Halbblutzüchter Hüner aus Buchholz. Ihre beiden Töchter stammten v. Royal Blend und Brentano II und überzeugten durch Einheitlichkeit im Typ, deutlichem Vollbluteinfluss und einem sehr guten Schritt.

 

WEBSEITE LÜNEBURGER BEZIRKSVERBAND - JULI 2012

Bericht und Ergebnisse der Friedrich-Jahncke Schau 2012 in Luhmühlen

 

97 Stuten  traten im Reiterstadion in Luhmühlen in den verschiedenen Klassen an. Startberechtigt waren nur die Siegerstuten der Stutenschauen der 17 angehörenden Zuchtvereine.

Die vier- bis sechsjährigen Springstuten wurden in einer Abteilung gewertet. An der Spitze ging St.Pr.A. Calinka von Count Grannus/ Glorieux (Z. + B.: Ute Meyer, Gorleben) gefolgt von  St.Pr.A. Queensberry von Quality/ Argentan (Z. K. Niemann, B.: ZG Spurgat u. Flechtner, Salzwedel). Rang drei sicherte sich St.Pr.A. Veracruz von Valentino/ Ramiro’s Son (Z. + B.: Andrea und Norbert Wulf, Schillsdorf).

Zum Abschluss des Schautages fand der Familienwettbewerb statt. Vier Familien präsentierten sich bei der Sammlung „Mutter mit zwei Töchtern“.Die Springstutenfamilie von Andrea und Norbert Wulf, Schillsdorf, gewann diese Konkurrenz. Diese Familie der St.Pr.St. Rosa Roth von Ramiro’s Son/ Grandferdinand und ihre beiden Töchter von Valentino wurden zur Elite- Stutenfamilie gekürt. Die Sammlung „Großmutter, Mutter, Tochter“ stellte Familie Hagemann, Parsau, aus. Die Familie der St.Pr.St. Erica von Escudo/Gajus erhielt einen hohen 1a-Preis.

 

DER HANNOVERANER - AUSGABE MÄRZ 2012

Andrea Wulf, Dr. Ernst-Dietrich Paulus, Dieter Köneke, Norbert Wulf (v. re.)

Wanderehrenpreis nach Schleswig-Holstein

 

Andrea und Norbert Wulf, Schillsdorf, haben den Wanderehrenpreis für die beste Stutenfamilie im Bezirksverband Lüneburg gewonnen. Die engagierten Züchter überzeugten bei der Schau in Fehrenbötel und beim Elite-Championat in Beedenbostel mit den drei Vollschwestern St.Pr.A. Valentina, St.Pr.A. Veracruz und einer Zweijährigen von Valentino aus einer Ramiro´s Son II/Grand Ferdinand-Tochter St.Pr.St. Rosa Roth. St.Pr.St. Rosa Roth hatte ihr eigenes Talent in der Stutenprüfung unter Beweis gestellt, bei der sie für Manier und Vermögen die Bestnote 10,0 erhielt. Dem standen ihre beiden älteren Töchter in nichts nach, St.Pr.A. Veracruz wurde sogar auf der Herward von der Decken-Schau mit einem 1b-Preis ausgezeichnet.

Damit hat zum erstel Mal eine springbetont gezogene Familie den renommierten Lüneburger Wanderehrenpreis gewonnen. "Ich hätte es mir auch nie träumen lassen, dass diese Auszeichnung einmal in das Holsteiner Hochzuchtgebiet gehen würde", freute sich Dieter Köneke, der Vorsitzende des Bezirkverbandes, und lobte das große Engagement der Familie Wulf, die seit 1995 vor den Toren Neumünsters Hannoveraner züchtet. "Stall Bokhorst" hat sich zu einer erstklassigen Adresse entwickelt, wenn es um die Zucht moderner Sportpferde geht: "Wir sind dabei absolut Landgestütstreu", sagen die Züchter. Als Auktionsbeschicker feierten Wulfs bereits Erfolge, mit Vivien v. Valentino/Stakkato haben sie 2010 eine Abteilung des Freispringwettbewerbes in Verden gewonnen.

 

BAUERN BLATT - AUSGABE FEBRUAR 2012

Verein Hannoverscher Warmblutzüchter: Statue geht erstmals nach Schleswig-Holstein

 

WEBSEITE LÜNEBURGER BEZIRKSVERBAND - JANUAR 2012

Wanderehrenpreis an Rosa Roths schöne Töchter



Zum 30. Mal wurde der Lüneburger Wanderehrenpreis  für die beste Stutenfamilie des Lüneburger  Bezirksverbandes hannoverscher Warmblutzüchter  verliehen. In 2011 siegten  drei Töchter des Valentino aus der St.Pr.St. Rosa Roth von Ramiro’s Son II - Grandferdinand. Züchter und Besitzer dieser bedeutenden Stutenfamilie sind Andrea und Norbert Wulf aus Schillsdorf. Die Zuchtstätte der Hannoveraner Familie liegt in der Nähe von Neumünster, mitten im Holsteiner Hochzuchtgebiet.

Von dem  Ehepaar Wulf wurden beim Championat drei braune Töchter des doppelveranlagten Niederländer Springpferdevererbers Valentino aus der heute 17-jährigen St.Pr. St. Rosa Roth vorgestellt. Die drei Vollschwestern waren die heute 5-jährige St.Pr.A.Valentina, die eine überragende Stutenleistungsprüfung abgelegt hat. Allein im Springen bekam sie zweimal die Zehn bei einem Notendurchschnitt von 8,8. Die Zweite war die heute vierjährige St.Pr.A. Veracruz. Sie war auch in der Abteilung der Springstuten gestartet und erhielt zweimal eine Neun für Vermögen und Manier. Auch die heute Dreijährige wusste in Typ und  Bewegung die Richter zu begeistern. Diese Elitefamilie siegte mit der Wertnote 8,5.

St.Pr.St. Rosa Roth wurde fünf Mal mit Valentino angepaart. Nach vier Stuten wurde 2011 ein Hengstfohlen geboren, das von Landstallmeister Axel Brockmann erworben wurde. Der kleine Hengst wird  in Hunnesrück aufgezogen. Valentina, alias Vienna wie sie im Sport eingetragen ist, wurde 2011 von Joachim Winter sehr erfolgreich in Springpferdeprüfungen A und L  vorgestellt. Sie wurde jetzt ins Ausland verkauft. Dafür steht eine Zweijährige in den Startlöchern.  Bevor Valentino als Idealpartner für  Rosa Roth ausgesucht wurde, bekam sie von For Pleasure und von As di Villagana Nachwuchs. Die 10-jährige Arafina von As di Villagana  geht sehr erfolgreich bis zur Klasse S im Sport. „Natürlich geht Rosa Roth in diesem Jahr wieder zu Valentino“, lachte Andrea Wulf.

Das Ehepaar Wulf züchtet zurzeit mit 20 Stuten. Davon sind 18 hannoversch eingetragen, 14 wurden im letzten Jahr besamt. Zwölf von ihnen sind tragend. 80 Fohlen sind seit 1990 geboren worden. Für ihre Zucht haben die Wulfs die Philosophie: „ Wir züchten nur mit Stuten, die ihre Leistung bereits bewiesen haben und mit Hengsten, die ebenfalls durch ihre Leistung bekannt sind.“ So wurden ihre Stuten vornehmlich mit For Plearure, Stakkato, Stolzenberg, Satisfaction, Valentino, Tinkas Boy, Christallo, Quaid, Perigueux, Cassus oder Iberio besamt. Die Stuten sind nicht alle hannoversch gebrannt, waren aber im Sport erfolgreich und sind hannoversch anerkannt. Da das Ehepaar sehr gute Erfahrung mit den Hengsten vom Celler Landgestüt gemacht hat, sind sie diesem bis heute treu geblieben. Andrea Wulf macht keine Hofbesamung. Sie lässt sie  zu Hause vorbereiten, bringt dann aber jede Stute nach Celle in die Besamungsstation. Wenn sie tragend sind, werden sie wieder abgeholt.Das sind exakt 198 Kilometer, allein die Hinfahrt. „Hier bin ich in besten Händen. Es wird nichts dem Zufall überlassen.“ Das erste Fohlen von Satisfaction ist bereits im Januar geboren und erfreut sich bester Gesundheit.

Der Stall Bokhorst wurde vor zehn Jahren am Ortsrand erbaut. Ein großes  Hannoveranerzeichen am Giebel der Reithalle weist daraufhin, dass hier Hannoveraner gezüchtet werden. Man merkt sofort, dass die Anlage  von Pferdeleuten passend für ihren  Bedarf geplant und gebaut worden ist. Eine schöne helle Reithalle bildet den Mittelpunkt. An einer Seite liegen die Abfohlboxen, auf der anderen Seite die Boxen für die Reitpferde und die güsten Stuten. Die Jungpferde werden in großen Laufställen in Gruppen aufgezogen.  Ausläufe grenzen direkt an die Anlage an, sowie eine große Longierhalle.  Alles ist sauber und gepflegt.  Sohn Christoph Wulf und Schwiegertochter in spe Julia Herbst reiten die jungen Pferde an und helfen im Gestüt. Sie sind genau wie die Eltern vom Hannoveraner Pferdebazillus befallen.

(Bericht: Petra von Burchard)

 

DER HANNOVERANER - AUSGABE NOVEMBER 2011

Sechs Familien wurden beim Elitechampionat vorgestellt, allesamt Siegerfamilien der Vereinsschauen. Siegerfamilie wurde die Familie der St.Pr.St. Rosa Roth v. Ramiro's Son II/Grandferdinand. Andrea und Norbert Wulf, Schillsdorf, stellten Rosa Roths drei Valentino-Töchter aus. Die vierjährige St.Pr.A. Valentina hatte im Frühjahr in Adelheidsdorf ihre Stutenleistungsprüfung mit herausragenden Noten bestanden. Ihre dreijährige Schwester St.Pr.A. Veracruz startete auch in der Abteilung der Springstuten, wo die für das Freispringen zwei Mal die Note 9,0 erhalten hatte. Auch die Zweijährige wusste in Typ und Bewegung zu gefallen. Sie hat bei der Stutenschau in Fehrenbötel 2011 auch schon einen 1a Preis bei den zweijährigen Stuten erhalten.

 

DER HANNOVERANER - AUSGABE NOVEMBER 2011

Das Beste kommt zum Schluss

Das Beste der Schau in Fehrenbötel kam wie ein guter Film kurz vor Schluss. In der Familienkonkurrenz wurden vier Familien von insgesamt hoher Qualität gezeigt - ein Zeichen, welch hohes Niveau die Hannoveranerzucht im Holsteiner Land mittlerweile erreicht hat und mit welchem Engagement sie betrieben wird. Zum Einen war da die Familie der St.Pr.St. Rosa Roth v.

 Ramiro's Son II/Grandferdinand - drei Töchter, zwei bis vier Jahre alt, alle vom Springpferdevererber Valentino abstammend. Drei Springstuten, die hervorragend das Zuchtziel der Hannoveraner Springpferde verkörpern: athletisch, blutgeprägt, mit kraftvollen Bewegungen, springgewaltig (die Vierjährige hatte in der Zuchtstutenprüfung die Optimalnote 10 erhalten) - und die in der Einzelkonkurrenz alle mit 1a ausgezeichnet worden waren, die vierjährige St.Pr.A. Valentina sogar als Klassensiegerin. Die Kommission entschied sich für diese Familie aus der Zucht des engagierten Ehepaares Andrea und Norbert Wulf, Schillsdorf. Die Familie erhielt das Qualitätssiegel "Elite".

 

DER HANNOVERANER - AUSGABE SEPTEMBER 2011

Ergebnis von der Herwart von der Decken-Schau

Veracruz v. Valentino - Zweiter Rang ihrer Abteilung und vierte der gesamt 19 persönlich gelandenen Springstuten.

 

WEBSEITE LÜNEBURGER BEZIRKSVERBAND - JULI 2011

Familie der Staatsprämienstute Rosa Roth an der Spitze

Sechs Siegerfamilien wurden bei dem Lüneburger Elitechampionat vorgestellt, viermal Mutter mit 2 Töchtern und zweimal 3 Töchter einer Mutter. Siegerfamilie wurde die Familie der StPrSt. Rosa Roth von Ramiro's Son II/Grandferdinand aus der Zucht von Andrea und Norbert Wulf, Schillsdorf. Die Zuchtstätte dieser herausragenden Hannoveraner Familie liegt mitten im Holsteiner Hochzuchtgebiet.

Von Norbert Wulf wurden drei braune Töchter des Niederländer Springpferdevererbers Valentino aus der StPrSt. Rosa Roth vorgestellt. Die 5-jährige Valentina hat in diesem Frühjahr in Adelheidsdorf ihre Stutenprüfung mit herausragenden Noten bestanden. Im Springen hatte sie eine Durchschnittsnote v

on 10,0 bei einer 8,0 für Trab und Galopp, einer 7,0 für den Schritt und eine 8,75 für die Rittigkeit. Die 3-jährige Schwester Veracruz startete in der Abteilung der Springstuten, wo sie für das Freispringen zweimal die 9,0 zuerkannt bekam. Mit einer Gesamtnote von 8,58 sicherte sie sich den vierten Platz in ihrer Abteilung. Auch die 2-jährige wusste in Typ und Bewegung zu gefallen. Mit einer Gesamtnote von 8,5 wurde diese Elitefamilie zur Siegerfamilie gekürt.

 

DER HANNOVERANER - AUSGABE APRIL 2011

Ergebnis Freisspringwettbewerb Verden

An zweiter Stelle rangierte sich Cassta aus der Zucht von Dr. jürgen Lehner, Müggendorf. Eine vorsichtig springende Stute v. Cassus/Stakkato mit Nerv und Energie, die in der Springreihe nie die Übersicht verlor. Ausgestellt wurde sie von Andrea und Norbert Wulf aus Schillsdorf. Hier kommt die Leistung nicht von ungefähr. Der Vollbruder zur Mu

tter hat bereits Placierungen bis zur Klasse S erreicht.

 

 

Ergebnis Freisspringwettbewerb Verden

Rang zwei sicherten sich ein weiteres Mal Andrea und Norbert Wulf aus Schillsdorf mit der langbeinigen, trockenen und blitzsauber durch den Körper springenden Veracruz v. Valentino/Ramiro's Son II. Ihr wachsames, aber dabei ruhiges Auge, passte sehr gut zu ihrem überlegtem Vorgehen in der Sprungreihe. Vielleicht wird sie es später ihrer Halbschwester Arafina v. As di Villagana gleichtun können, die inzwischen in der Klasse S angekommen ist. 

 

 

 

DER HANNOVERANER - AUSGABE APRIL 2010

Ergebnis Freispringwettbewerb Verden

 

Modernes Sportpferd

Vivien v. Valentino/Stakkato (Z.: Karsten Herrmann, Wathlingen, Ausst.: Andrea und Norbert Wulf, Schillsdorf) hieß die Siegerin der dritten Abteilung. Sie bestach mit ihrem kräftigen Ausdruck und nutzte ihren Rücken bestens. "So muss ein modernes Sportpferd aussehen", kommentierte der Auktionsleiter des Hannoveraner Verbandes. "Vivien ist trocken textiert, langbeinig und schlau."

 
 
 
Druckversion Druckversion | Sitemap

Impressum


© Stall Bokhorst